Projekt

Braunalgen enthalten Fucoidan, ein Polysaccharid mit viel versprechenden Eigenschaften für Anwendungen in der Medizin und Kosmetik. Allerdings unterscheiden sich die Wirkungsweisen des Fucoidans je nach Quelle und anderen Faktoren. Daher ist eine genaue Analyse in verschiedenen chemischen und biologischen Testsystemen notwendig, um das für eine bestimmte Anwendung optimal geeignete Fucoidan zu finden.

 


Prozesskette

Die Beschaffenheit der Braunalge ist von verschiedenen Faktoren, wie z.B. dem Standort der Alge, den Umweltbedingungen denen sie ausgesetzt war oder dem Erntezeitpunkt abhängig. Das Molekulargewicht, die Glycanstruktur und der Sulfatiierungsgrad können demnach variieren. Um die natürliche Ressource für das Projekt nutzen zu können, werden vorhandene Algen zunächst gesammelt und für die weitere Verarbeitung aufbereitet.


Fucoidan soll standardisiert aus Braunalgen extrahiert, chemisch charakterisiert und auf die Bioaktivität untersucht werden. Die Versuchsergebnisse werden in einer gemeinsamen Wissensdatenbank dokumentiert. Die Datenbank dient zur Ermittlung der Fucoidane, aus denen die Pilotprodukte entstehen sollen.


Die aussichtsreichsten Fucoidan-Kandidaten werden ausgewählt und auf ihre Eignung in den drei Produktbereichen Augenheilkunde (Alterbezogene Makulageneration), Regenerative Medizin ("Tissue Engineering") und Kosmetik getestet.


Im Rahmen des Projektes werden Geschäftsmodelle für die Wissensdatenbank und die Produkte entwickelt sowie eine Technologie-Roadmap erstellt. Des Weiteren ist ein Konzept zum Aufbau einer Wertschöpfungskette rund um die Nutzung der Fucoidane geplant.